Skip to main content

Werkstatt – erinnern ermöglichen Athen

Zielgruppe: 

Für Einsteiger*innen in die Erinnerungsarbeit im Rahmen von deutsch-griechischen Begegnungen. 

Leitfragen: 

  • Wie können wir mit Jugendlichen über den Holocaust reden? 
  • Wie lassen sich Themen der Erinnerungsarbeit in Jugendbegegnungen integrieren? 
  • Welche Lern- und Gedenkorte gibt es in Deutschland und Griechenland? 
  • Wo finden sich geeignete Ansprechpartner*innen? 

Die „erinnern ermöglichen“ Werkstatt soll einen Ein- & Überblick über die deutsch-griechische Erinnerungsarbeit im schulischen und außerschulischen Austausch geben. Ziel ist es, den Teilnehmenden verschiedene Methoden der Erinnerungsarbeit vorzustellen und sich gemeinsam darüber auszutauschen, wie sich diese in Jugendbegegnungen integrieren lässt.  

Anmeldeschluss ist der 31.07.2022.  

Das Format richtet sich an alle Personen ab 18 Jahre, die einen deutsch-griechischen Bezug haben und sich mit der deutsch-griechischen Erinnerungsarbeit beschäftigen möchten. Es sind keine Vorkenntnisse oder Projekterfahrungen mit dem DGJW vorausgesetzt.   

Die Unterkunft wird im Rahmen der Veranstaltung vom 27.-29.09. in Athen gestellt. Der erstattungsfähige Gesamtbetrag für Reisen ist auf 400 € für die Anreise aus Deutschland respektive 150€ für die Anreise aus Griechenland begrenzt. Falls Sie dies vor erhebliche Herausforderungen stellt und somit eine Teilnahme nicht möglich wäre, kommen Sie bitte auf uns zu. 

Bitte beginnen Sie nicht mit der Buchung Ihrer Reise, bis Sie eine schriftliche und verbindliche Zusage von uns erhalten haben. Die endgültige Rückmeldung werden Sie Anfang August erreichen. Die Anmeldebestätigung, die Sie umgehend nach Ihrer Anmeldung via Mail erhalten, ist keine verbindliche Zusage. 

Datum

27. - 29. Sep. 2022

Uhrzeit

ganztägig

Ort

Athen
Athen